facebook
Seite wÀhlen
TemporÀre Arbeitnehmende sind auf der Suche nach Weiterbildungsmöglichkeiten

TemporÀre Arbeitnehmende sind auf der Suche nach Weiterbildungsmöglichkeiten

Weiterbildungsmöglichkeiten im beruflichen Umfeld sind ein zentraler Aspekt, um die eigene berufliche Perspektive zu schÀrfen, neue Qualifikationen zu erlangen und sich im professionellen Umfeld weiterzuentwickeln. Weiterbildungsmöglichkeiten bieten aber nicht nur auf Arbeitnehmerseite attraktive Möglichkeiten, sondern erweisen sich auch auf Arbeitgeberseite als hilfreiches Tool, um die ArbeitsplatzattraktivitÀt und unternehmerische BestÀndigkeit auch in Zukunft sichern zu können.

Im Juni 2022 wurde in einer internen Umfrage bei ĂŒber 4‘000 Arbeitnehmenden der digitalen Plattform Coople, die seit dem 1. Januar 2022 mindestens ein Mal im Einsatz waren, das allgemeine Interesse fĂŒr eine Weiterbildung sowie weitere zusammenhĂ€ngende Faktoren und branchenspezifische Insights erfragt. Das Durchschnittsalter der Umfrageteilnehmenden liegt bei 36 Jahren, wovon 59% weiblich und 41% mĂ€nnlich sind. Die Umfrage wurde in drei Sprachen durchgefĂŒhrt (DE,FR, EN) und die Ergebnisse sprechen klare Worte ĂŒber BedĂŒrfnisse, Trends und Handlungsbedarf.

ÜberwĂ€ltigende Mehrheit der Befragten interessiert sich fĂŒr Weiterbildungen

Von den 4‘000 befragten Nutzer der Coople Plattform, zeigten 94.3% Interesse an einer Weiterbildung. Bei den wenigen Prozent, die kein Interesse an einer Weiterbildung signalisierten, wurden am hĂ€ufigsten eine bereits absolvierte Weiterbildung genannt (26.8 %) sowie fehlende Zeit (22,8 %) und fehlende finanzielle Möglichkeiten (21.4%) genannt

Grafik mit Weiterbildungsinteresse von Cooplern

BreitgefĂ€cherte MotivationsbegrĂŒndung fĂŒr eine berufliche Weiterbildung

In Bezug auf die individuelle Motivation fĂŒr die berufliche Weiterbildung lassen sich insbesondere ein höherer Lohn (16.9%), die mögliche Erweiterung der beruflichen Perspektive (16.2%) und eine vertieftere Fachkompetenz (16.2%) herausstellen. Es fallen zusĂ€tzlich auch weitere strategische und persönliche Aspekte ins Gewicht: So werden neben besseren Aufstiegschancen auch Argumente wie lebenslanges Lernen, eine höhere Festanstellungs-Chance und die Erweiterung des persönlichen Netzwerks genannt.

Weiterbildungsmotivation von Cooplern

KaufmÀnnische und sprachliche Weiterbildungen sind bei den Cooplern am gefragtesten

Die Auswahl an beruflichen Weiterbildungen ist branchenĂŒbergreifend und branchenintern ein gut gefĂŒllter Sektor mit oft ĂŒberwĂ€ltigenden Angeboten. Bei den Befragten ergaben sich jedoch schnell Mehrheitstendenzen. So gab ein Viertel der Befragten den Wunsch nach Weiterbildungen im kaufmĂ€nnischen Bereich an, dicht gefolgt von sprachlichen Weiterbildungen mit gut 20%. Eine Weiterbildung im Gesundheitswesen sowie im Logistikbereich wurde ebenfalls oft erwĂ€hnt. Eine gesonderte Fokussierung der Befragung auf das Gastgewerbe ergab spannende branchenspezifische Insights. So wĂŒnschen sich Arbeitnehmende dieser Branche insbesondere Weiterbildungen im Bereich “Verkauf & GĂ€stebetreuung”, “Weinkenntnisse”, “praktische Übung” (z.B. 3 Teller tragen, GetrĂ€nkeservice etc.), “Vorbereitungsaufgaben” sowie “Grundlagenwissen im Service”.

Bereich, in dem sich die Coopler aus der Gastro weiterbilden möchten

Dauer der Weiterbildung ist ein zentraler Aspekt – das Timing eher weniger

Bei der Dauer der Weiterbildung gibt es klare Vorlieben, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Knapp ein Viertel der Befragten wĂŒnscht sich eine umfĂ€ngliche Weiterbildung mit einer Dauer von lĂ€nger als 3 Monaten, um sich tief und grĂŒndlich mit einer Materie befassen zu können. Ganze 28.1 % wĂŒnschen sich hingegen eine Weiterbildungsdauer von wenigen Stunden bis maximal einem Tag. Arbeitnehmende wĂŒnschen sich entweder eine intensive Auseinandersetzung mit bestimmten Themengebieten oder eine schnelle Erweiterung der eigenen FĂ€higkeiten, um das gelernte möglichst schnell im Job praktisch einsetzen zu können. Tageszeit und Wochentag der Weiterbildung sind hierbei eher von sekundĂ€rer Bedeutung – nicht zuletzt, da die Befragten aus einem flexiblen Arbeitsalltag heraus argumentieren und sich die benötigte Zeit nach Belieben einteilen lĂ€sst.

“Unsere Coopler unterstehen dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) Personalverleih und können daher von einem Weiterbildungsbudget von temptraining profitieren. Was viele nicht wissen ist, dass bereits ab 88 temporĂ€r gearbeiteter Stunden Anrecht auf bis zu 5’000 Franken besteht. Dieser Vorteil ermöglicht es TemporĂ€rarbeitenden, ihre beruflichen FĂ€higkeiten und Kenntnisse stets zu erweitern und sich beruflich weiterzuentwickeln“, so Sabina Neuhaus, Group Head of Communications.

Hier finden Sie weitere Infos zum Thema temptraining.

Coople erhÀlt erneut das QualitÀtslabel von swissstaffing.

Coople erhÀlt erneut das QualitÀtslabel von swissstaffing.

Der Branchenverband der Personaldienstleister swissstaffing hat Coople zum 4. Mal mit dem QualitĂ€tslabel rezertifiziert. Das swissstaffing-QualitĂ€tslabel und die verbandseigenen QualitĂ€tsstandards stehen fĂŒr hohe professionelle Branchenstandards und ethisch korrekte GeschĂ€ftsausĂŒbung und werden alle drei Jahre aufs Neue ĂŒberprĂŒft. DurchgefĂŒhrt wird das Audit von der schweizerischen Vereinigung fĂŒr QualitĂ€ts- und Managementsysteme (SQS).


Das erfolgreiche Bestehen des Rezertifizierungsaudit ist Voraussetzung, um Mitglied von swissstafffing zu bleiben und wird mit dem SQS-Zertifikat national anerkannt. GeprĂŒft wurden folgende Themenblöcke:

  • Dokumente, Regelungen und Datenschutz 
  • Personalverleih – TemporĂ€rarbeit 
  • Arbeitssicherheit, Absenzen
  • FĂŒhrung

  • Coople verfolgt als digitaler und transparenter Personalverleih seit 2009 das Ziel, eine Plattform zu bieten, die ein besseres Leben ermöglicht: FĂŒr Menschen, die realisiert haben, dass sich die Arbeitswelt in eine lebenszentrierte Welt gewandelt hat; fĂŒr Unternehmen, die auf flexible Arbeitnehmer zu Peak-Zeiten angewiesen sind; und fĂŒr grosse Unternehmen, zu deren Business Strategie es lĂ€ngst gehört, flexible ArbeitskrĂ€fte von Beginn an zu integrieren.

    Yves Schneuwly: “Das erneute Bestehen des Rezertifizierungsaudits zeigt uns vor allem eines: Auch nach 13 Jahren hat unser Bestreben, nach den höchsten QualitĂ€tsstandards zu arbeiten, nicht nachgelassen – trotz oder auch gerade wegen des rasanten Wachstums der letzten Jahre. Davon profitieren unsere Partner, die Branche, unsere Mitarbeiter und vor allem unsere Coopler.”

    Hier finden Sie weitere Informationen zum QualitĂ€tslabel und auch die QualitĂ€tsstandards stehen zum Download zur VerfĂŒgung.

    Coople ist offizieller Personalpartner des XAVER-Award 2022

    Coople ist offizieller Personalpartner des XAVER-Award 2022

    Am 18. August 2022 findet der XAVER-Award in der Halle 550 in ZĂŒrich statt. Wir freuen uns darauf, diese Veranstaltung mit unserem flexiblen Personal unterstĂŒtzen zu dĂŒrfen.


    Diesen Sommer geht der XAVER-Award zum zwanzigsten Mal ĂŒber die BĂŒhne und es werden die herausragendsten Projekte der LiveCom-Branche ausgezeichnet. Nicht nur das JubilĂ€um, sondern auch die Renaissance der Branche nach der Corona-Pandemie machen den XAVER 2022 zum wichtigsten Event des Jahres.

    Der XAVER-Award hat zum Ziel, den Erfolg der Live-Kommunikationsbranche einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen und die herausragenden Leistungen der Branchenvertreter zu wĂŒrdigen. Auch unter den besonderen UmstĂ€nden sollen 2022 die besten und innovativsten Projekte honoriert werden. So sind in diesem Jahr explizit auch erfinderische, aus der Pandemie-Not geborene Projekte zugelassen, unabhĂ€ngig deren DurchfĂŒhrungsform (digital, hybrid oder live). Coople ist im Rahmen dieser Auszeichnung Co-Sponsor fĂŒr das Event im Bereich «Personal – Hostessen».

    Coople nimmt am HR Festival europe 2022 teil

    Coople nimmt am HR Festival europe 2022 teil

    Am 31. Mai und 1. Juni 2022 findet das HR Festival europe in der Messe ZĂŒrich statt. Wir freuen uns darauf, endlich wieder einmal live an einem Event teilnehmen zu können und die grösste HR-Messe der Schweiz mit unserem flexiblen Event- und Logistikpersonal unterstĂŒtzen zu dĂŒrfen.


    Damit Sie fĂŒr die internationalen Speaker, ĂŒber 40 Workshops und mehr als 200 Dienstleister der europĂ€ischen HR-Branche mit der nötigen Energie versorgt sind, servieren wir Ihnen an unserem Stand D.19 in der Halle 4 unseren eigens produzierten Bio Coople Juice.

    Sie haben ausserdem die exklusive Chance bei uns am Stand Tickets fĂŒr Weltklasse ZĂŒrich am 8. September 2022 zu gewinnen. Genau wie bei Coople spielen auch bei diesem Leichtathletikevent der Extraklasse Faktoren wie Geschwindigkeit, Disziplin und Teamwork eine tragende Rolle. Wir sind stolz das Finale der Wanda Diamond League im ZĂŒrcher Letzigrund mit flexiblen Mitarbeitenden in den Bereichen Gastronomie und Logistik unterstĂŒtzen zu dĂŒrfen. Kommen Sie vorbei und nutzen Sie ihre Chance auf zwei Tickets der Kategorie 1, um Weltklasse Athleten und Athletinnen im Stadion Letzigrund mit direkter Sicht auf die Zielgerade zu geniessen.

    Erfahren Sie zudem von unserem CCO, Yves Schneuwly, am 31.05. um 16:30 Uhr im Startup Dome „Wieso Sie Ihren Personalkörper flexibilisieren mĂŒssen“.

    Melden Sie sich jetzt kostenlos zum HR Festival europe 2022 an.
    Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch mit Ihnen.

    Cooples neues Erscheinungsbild

    Cooples neues Erscheinungsbild

    Flexible Arbeit im Jahr 2020

    Coople wurde vor 10 Jahren gegrĂŒndet (damals unter dem Namen StaffFinder), um die Zukunft der Arbeit zu gestalten. Eine Zukunft, in der jeder flexibel arbeiten und seine Arbeit an sein Leben anpassen kann und nicht umgekehrt.

    Das klingt nicht allzu futuristisch? Stimmt. Denn diese Zukunft ist jetzt. Bereits heute kann man stundenweise arbeiten, Jobs finden, die es einem ermöglichen ein Start-up zu finanzieren oder mehr Zeit mit der Familie zu verbringen. Flexible Arbeit kann beim Kauf eines Eigenheims unterstĂŒtzen, oder helfen auf die nĂ€chsten Ferien zu sparen. Sie ermöglicht es, eine LĂŒcke zwischen zwei Jobs zu ĂŒberbrĂŒcken oder eine Stelle, die nicht mehr passt in der Gewissheit zu kĂŒndigen, dass die Rechnungen auch weiterhin bezahlt werden können.

    Wenn Sie ein Unternehmen fĂŒhren, können Freiberufler und flexible ArbeitskrĂ€fte dringend benötigte FĂ€higkeiten einbringen, UnterstĂŒtzung bei Spitzenauslastung bieten und es Ihnen ermöglichen, Ihre UmsĂ€tze zu maximieren. Viele GeschĂ€fte, Logistikzentren und Restaurants können wĂ€hrend den Stosszeiten nicht ohne flexibles Personal arbeiten. In grösseren Unternehmen ist eine flexible Personalverwaltung bereits zum Kernbestandteil der GeschĂ€ftsstrategie geworden.

    2020 erhielt all dies eine ganz neue Bedeutung. WĂ€hrend einer Krise ist flexible Arbeit nicht mehr nur eine Unternehmensstrategie, um besser zu sein als die Konkurrenz. FĂŒr viele Firmen ist sie der einzige Weg, um zu ĂŒberleben. FĂŒr ArbeitskrĂ€fte ist sie eine der besten, wenn nicht sogar die einzige Möglichkeit, ihre Rechnungen zu bezahlen, ihre berufliche Laufbahn zu Ă€ndern oder eine Festanstellung zu finden, nachdem sie zunĂ€chst einige flexible EinsĂ€tze geleistet haben.

    Flexible Arbeit bietet in guten Zeiten vielfÀltige Chancen. In schwierigen Zeiten kann sie essenziell sein.

    Unsere Überzeugung: Ambition belohnen

    Trotz der bedeutenden Rolle, die flexible Arbeit spielt, scheint immer noch etwas zu fehlen. Wenn Sie an flexible Arbeit denken, was fÀllt Ihnen als Erstes ein?

    Denken Sie an unmotivierte Mitarbeiter, niedrige Löhne und schlechte Arbeitsbedingungen? Dann sind Sie nicht allein. Flexible Arbeit hat immer noch einen schlechten Ruf. Viele Menschen betrachten sie lediglich als eine Option fĂŒr Menschen, die keine anderen Möglichkeiten haben.

    Wir wissen das schon lÀnger und haben auf subtile Weise versucht, diesen Ruf zu verbessern. Doch das reicht nicht aus. Mit unserer Neuausrichtung wollen wir klar Stellung beziehen.

    Wir bei Coople sehen flexible Arbeit nicht als Auffangstation fĂŒr Arbeitnehmer zweiter Klasse. Flexible Arbeit schafft Karrierewege fĂŒr zielstrebige Menschen und GeschĂ€ftsmöglichkeiten fĂŒr ambitionierte FĂŒhrungskrĂ€fte. Auf einer digitalen Plattform wie Coople ist der Ruf mit der Zeit wichtiger als der Lebenslauf. Mit Fokus und Engagement kann man Ziele erreichen, denn Ambition wird belohnt.

    Wir sind uns dessen so sicher, weil wir unsere Coopler und Kunden kennen

    Was uns am meisten mit Stolz erfĂŒllt, sind ihre Erfolge auf unserer Plattform.

    Lernen Sie Coco kennen, die mit Coople Jobs eine LĂŒcke im Lebenslauf ĂŒberbrĂŒckte, wĂ€hrend sie arbeitslos war. Nachdem sie ein paar EinsĂ€tze geleistet und tolle Bewertungen erhalten hatte, bewarb sie sich fĂŒr unser internes einjĂ€hriges Praktikumsprogramm in der Marketingabteilung. Zwei Beförderungen spĂ€ter ist sie heute Marketing Managerin.

    Amgad arbeitet flexibel, um sein Studium zu unterstĂŒtzen. Er kann die ArbeitseinsĂ€tze flexibel an seinen Studienplan anpassen. So will er sein Ziel, einen Wirtschaftsabschlusses in Oxford zu erlangen, erreichen. Die Erfahrungen in Sachen Kommunikation am Arbeitsplatz und in der Teamarbeit, die er bei Coople Jobs sammeln konnte, wird ihm auf seinem zukĂŒnftigen Karriereweg helfen.

    Die RHIAG Gruppe, italienischer MarktfĂŒhrer im Vertrieb von Automobilersatzteilen, konnte dank der UnterstĂŒtzung von flexiblem Personal ihre ProduktivitĂ€t steigern und die Kern-Teams wĂ€hrend Spitzenzeiten entlasten. Das Personalmanagement der gesamten Schweizer Logistikabteilung wurde daraufhin vollumfĂ€nglich an Coople ausgelagert.

    Just Eat hat sich in London einen Pool von ĂŒber 100 engagierten, flexiblen Mitarbeitern fĂŒr sein Kundenservice Team aufgebaut. Sie haben flexible Mitarbeiter aber nicht nur angestellt, sondern auch geschult und einige von ihnen bereits zu Teamleitern befördert. Diese flexible Arbeitsstrategie ermöglicht es Just Eat, komplizierte Schichtmuster zuverlĂ€ssig zu decken.

    Ob Unternehmen oder Mitarbeiter, sie alle haben ihre Ziele mit flexibler Arbeit erreicht, indem sie gute Arbeit geleistet oder gefördert haben – unabhĂ€ngig davon, wie lange ein Arbeitseinsatz dauerte.

    Unser neues Erscheinungsbild

    Unsere Website sieht etwas anders aus. Wir haben einen mutigen Schritt gewagt und unsere Bildsprache auf schwarz/weiss umgestellt. Warum? Um unsere Coopler ins Rampenlicht zu stellen. Wir wissen, dass Unternehmen zu Coople kommen, weil unsere flexiblen ArbeitskrÀfte fokussiert, engagiert und ambitioniert sind. Das ist es, was wir hervorheben wollen. Der von uns lancierte Foto-Wettbewerb bietet Cooplern die Gelegenheit, eure Arbeit zu zeigen (und etwas Geld zu verdienen). Schaut/schauen Sie vorbei, um selbst teilzunehmen oder unsere Coopler in Aktion zu sehen!

    Wir werden von nun an auch ein bisschen anders klingen. Wir alle sind hier, um mit Fachleuten zu arbeiten und wollen auf konstruktive und respektvolle Weise gefordert werden. Wir wissen, dass das Erreichen von Zielen harte Arbeit ist, ob als Privatperson oder FĂŒhrungskraft eines Unternehmens. Coople möchte all seine Nutzer dabei unterstĂŒtzen – und das können wir. Wir verstehen flexible Arbeit wie niemand sonst und wir möchten unser Wissen und unsere Erfahrung zur VerfĂŒgung stellen. Wie ein guter Arbeitsmentor, der die herausfordernden Fragen stellt, es so sagt, wie es ist, und mit Freude hilft, die langfristigen Ziele zu erreichen.

    Jeder Einsatz ist ein Schritt in Richtung Zielerreichung

    Auch unser Produkt verĂ€ndert sich. Wer sich regelmĂ€ssig einloggt, kennt das meiste davon wahrscheinlich bereits. Wir haben die Arbeit im Hintergrund erledigt und auch unsere neue Website ist schon eine Weile verfĂŒgbar. Wer sich also schon eine Weile nicht eingeloggt hat, sollte jetzt wieder mal vorbeischauen!

    Im Rahmen unserer Neuausrichtung haben wir mit zahlreichen Kunden und Cooplern Interviews, Umfragen und Fokusgruppen durchgefĂŒhrt. Was auffiel, war die Zielstrebigkeit und der Wunsch, Engagement zu zeigen, unabhĂ€ngig davon mit wem wir gesprochen haben. Coopler wollen einen sinnvollen Beitrag leisten, egal wie lang oder kurz das ArbeitsverhĂ€ltnis ist. Sie wollen neue FĂ€higkeiten aufbauen und diese einsetzen. Unternehmen wollen Coopler finden, die ĂŒber die richtigen FĂ€higkeiten verfĂŒgen, aber auch gut zu ihrem Team passen, um lĂ€ngerfristige Arbeitsbeziehungen aufbauen zu können.

    Wir haben hart daran gearbeitet, Änderungen an der Coople Plattform vorzunehmen, die diese Dinge erleichtern und langfristige Arbeitsbeziehungen unterstĂŒtzen:

    • Wir haben den Job Marktplatz fĂŒr Coopler ĂŒberarbeitet, um die Suche nach Jobs bei Unternehmen, fĂŒr die sie schon einmal gearbeitet haben zu erleichtern. Insbesondere bei Firmen, welche sie als „Favorit“ hinzugefĂŒgt haben. Wir benutzen KI, um Coopler ĂŒber die Jobs zu informieren, auf die sie sich am ehesten bewerben werden und bei denen sie eine hohe Wahrscheinlichkeit auf Erfolg haben. All dies soll sie dabei unterstĂŒtzen, einen sinnvollen Beitrag leisten zu können, lohnende Arbeitserfahrungen zu sammeln und ihre individuellen Ziele zu erreichen.
    • Auf Unternehmensseite haben wir die Informationen, die ĂŒber Coopler eingesehen werden können, umgestaltet. Das wird Ihnen helfen, Anstellungsentscheidungen aufgrund fundiertester Fakten zu treffen. Sie können nun leichter erkennen, wo Coopler bisher gearbeitet haben und welche ihrer FĂ€higkeiten von anderen Einsatzbetrieben hoch bewertet wurden. Dieser Fokus auf Reputation ermöglicht es unseren ehrgeizigsten Cooplern, sich von anderen abzuheben. Sie können die richtigen Coopler nun ohne mĂŒhsames Herunterladen von CV’s leicht finden. Auch die Favoriten-Funktion wurde einfacher gestaltet, welche es Ihnen ermöglicht, bereits bewĂ€hrte Coopler automatisiert anzustellen.

    Bei Coople kontrolliert man selbst, wo man arbeitet oder wen man anstellt. Wir werden unsere Produkte weiterhin kontinuierlich verbessern, so dass alle zielstrebigen Arbeits- und FĂŒhrungskrĂ€fte, die sich unserer Plattform anschliessen, die gleiche lohnende Erfahrung machen können wie Just Eat, RHIAG, Coco und Amgad, wo jeder Einsatz ein Schritt in Richtung ihrer individuellen Ziele war.

    Jetzt die Pressemitteilung zum Thema lesen.

    Die Technologie entwickeln, welche die Gig Economy antreibt: Ein GesprÀch mit Tony Macklin

    Die Technologie entwickeln, welche die Gig Economy antreibt: Ein GesprÀch mit Tony Macklin

    Als selbst bekennender Nerd wurde Tony Macklins Interesse an Technologie bereits als Teenager durch Computerspiele geweckt. Ganz anders als die meisten Jugendlichen entwickelte er jedoch im Alter von 14 Jahren ein Lagerverwaltungsprogramm fĂŒr das Unternehmen seines Vaters. Sein Interesse lag darin herauszufinden, wie das bestehende Programm besser auf die BedĂŒrfnisse der Mitarbeiter zugeschnitten werden konnte; der Beginn eines langjĂ€hrigen Interesses an der Beziehung zwischen Technik und Menschen. Tony ist immer noch davon ĂŒberzeugt, dass ein echtes KundenverstĂ€ndnis das HerzstĂŒck der Entwicklung grossartiger Technologielösungen ist.

    Tony kam 2016 als CPO (Chief Product Officer) zu Coople und ist verantwortlich fĂŒr die Verbesserung der Art und Weise, wie Coople Menschen mit Jobs verbindet. Wir haben uns mit ihm zusammengesetzt, um zu diskutieren, wie Technologie die Lebens- und Arbeitsweise der Menschen verĂ€ndert.

    Bevor du zu Coople kamst, hast du bei eBay und Ancestry.com gearbeitet. Was hat dich zu dem Wechsel veranlass?

    Ich hatte das GlĂŒck, bei vielen Unternehmen zu arbeiten, die die Welt in irgendeiner Weise verĂ€ndert haben. eBay hat einen grundlegenden Wandel in der Art und Weise, wie wir kaufen und verkaufen, geschaffen. Ancestry.com ermöglichte es den Menschen, ihre Familiengeschichte online zu entdecken; ich betrachte das Unternehmen gerne als das Facebook derer, die vor uns da waren.

    Der gemeinsame Faktor ist der Einsatz von Technologie, um menschliche Probleme zu lösen und unser Leben zum Besseren zu verĂ€ndern. Als ich auf Coople stiess, war ich fasziniert von dem Potenzial der Technologie, die die Arbeitswelt verĂ€ndern und die Wahlmöglichkeiten der Arbeitnehmer erhöhen könnte. Es ist wichtig, diese Selbstbestimmung zu gewĂ€hrleisten. Allein in der UK haben fast 5 Millionen Menschen sich aktiv dafĂŒr entschieden, als TemporĂ€rarbeiter, Auftragnehmer oder Freiberufler zu arbeiten, da sie die Arbeit mit anderen Verpflichtungen verknĂŒpfen wollen. Coople gab mir die Möglichkeit, Menschen dabei zu helfen, Leben und Arbeit in Einklang zu bringen und ihr Leben auf sinnvolle Weise zu verĂ€ndern.

    Vor diesem Hintergrund, wie kann Technologie den Arbeitsplatz zum besseren verÀndern?

    Das Internet hat viele Aspekte unseres Lebens verÀndert, aber bis vor kurzem hatte es in der Arbeitswelt nichts verloren. Denn Arbeit ist ein menschliches Unterfangen, das nicht durch Algorithmen gesteuert werden kann. Allerdings spielt die Technologie am Arbeitsplatz eine wichtige Rolle. Sie kann Menschen und Unternehmen zum Erfolg verhelfen, indem sie Arbeitnehmer mit den richtigen Jobs verbindet und den Kommunikationsprozess steuert, der dies ermöglicht.

    Just-in-time Personalverleihplattformen wie Coople wurden entwickelt, um Arbeitgeber bei der Suche nach qualifizierten, flexiblen ArbeitskrĂ€ften zu unterstĂŒtzen, auch wenn sie sehr kurzfristig Personal benötigen. Dies hilft den Unternehmen, auf Nachfrageschwankungen zu reagieren und sicherzustellen, dass die Schichten gedeckt werden. DarĂŒber hinaus können sie ihr Unternehmen wirtschaftlicher fĂŒhren, indem sie flexibles Personal einsetzen, um die Personalkosten drastisch zu senken. FĂŒr die Mitarbeiter machen wir es einfach Jobs nach Standort, Erfahrung und VerfĂŒgbarkeit auszuwĂ€hlen. Es ist diese FĂ€higkeit der Unternehmen und Arbeitnehmer, sich besser zu vernetzen und zu engagieren, die den BedĂŒrfnissen beider Seiten entspricht. Das wird die Branche revolutionieren.

    Du hast fĂŒr einige der aufregendsten Technologiemarken gearbeitet. Was hat dich im Laufe deiner Karriere motiviert?

    Es ist der Satz: „Ich wusste nicht, dass das Internet das kann“, der mich antreibt. Technologie ist dann am stĂ€rksten, wenn sie menschliche Herausforderungen auf ĂŒberraschende und einzigartige Weise löst. Um dies effektiv zu erreichen, muss man mit seinen Kunden sprechen, deren Probleme verstehen und innovative AnsĂ€tze dafĂŒr entwickeln. Bei Coople haben wir viel Zeit investiert, mit unseren Kunden und Cooplern zu sprechen, um ihre Herausforderungen zu verstehen. Diese GesprĂ€che werden unseren Ansatz fĂŒr die Produktentwicklung leiten, um die Gig Economy in ganz Europa weiter voranzubringen.

    Beginnen Sie noch heute damit, engagierte flexible Mitarbeiter anzustellen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos.