Perfektes Profilbild leicht gemacht

Foto für Coopler Profil - Job App - Coople

Wahrscheinlich weisst du längst, dass du deine Jobchancen mit dem richtigen Profilbild erhöhen kannst. Ein Lebenslauf mit Porträtfoto mag nicht in jedem Land üblich sein. Doch in der Schweiz und in weiten Teilen Europas ist generell zu empfehlen, ein persönliches Bild in den Lebenslauf einzufügen. (Infos zum Verfassen des perfekten Lebenslaufs findest du hier.) In anderen Ländern wie den USA, in denen die Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt wesentlich strenger reguliert ist, enthalten Jobbewerbungen keine Profilbilder.

Dennoch kannst du mit einem Profilbild gut deine eigene Identität kommunizieren. Daher empfehlen wir, dass du deinem Coople-Profil ein Bild von dir beifügst. Doch bevor du ein x-beliebiges Bild hochlädst, solltest du einige allgemeine Grundsätze für Lebensläufe und die Etikette für Jobprofile beachten. Nachfolgend unsere 3 Tipps für das perfekte Profilbild.

1. Selfies sind tabu, auch wenn sie gut sind!

Sicherlich denkst du, dass nur du gute Bilder von dir machst. Doch in dieser Hinsicht gilt: Alles zu seiner Zeit! Selfies (und Gesichtsfilter) vermitteln nicht den Eindruck, dass du wirklich einen Job suchst. Für einen Arbeitgeber musst du nicht unbedingt gut getroffen sein. Er muss sich lediglich vorstellen können, dich in seinem Restaurant, Hotel oder Büro zu beschäftigen.

Nachfolgend einige gute und schlechte Beispiele:

2. Der richtige Hintergrund für den richtigen Job!

Entgegen der landläufigen Meinung benötigst du für eine gute Porträtaufnahme keinen hochwertigen Fotoapparat. Ein gutes Profilbild zu machen, kann täuschend einfach sein. Du brauchst dafür weder einen beeindruckenden Hintergrund noch irgendwelche verrückten Farben. Wenn du unsicher bist, dann bitte einen Freund oder einen Elternteil, mit ihrem Smartphone oder einer Kamera vor neutralem oder weissem Hintergrund einen (oder mehrere) Schnappschuss von dir zu machen. Helligkeit, Kontrast und Schärfe deines Fotos kannst du im Anschluss mit der Bearbeitungsfunktion in deinem Smartphone, einer Bildbearbeitungs-App oder einer Software wie Photoshop nach Belieben anpassen.

PRO-TIPP: Dein Porträt wird noch besser, wenn du zwischen dir und der Wand im Hintergrund etwas Platz lässt, damit die Linse auf dich fokussiert ist.

3. Zähne zeigen!

Du machst kein todernstes Bild für deinen Pass oder deine ID! Also darfst du deine Persönlichkeit auch mit einem Lächeln zeigen, wenn du willst. Wenn du nicht ständig lächeln oder eine bestimmte Pose bewahren kannst, dann bitte deinen Fotografen, zwischen den einzelnen Posen Serienbilder zu machen. Da die Kamera dein Gesicht in Bewegung erfasst, sieht dein Bild natürlicher aus. Dein Porträt auf deinem Coople-Profil sollte deine Persönlichkeit widerspiegeln und deinen potenziellen künftigen Arbeitgeber davon überzeugen, dass du der richtige Kandidat für den Job bist.

HÄTTEST DU’S GEWUSST? 90% der Coopler, die schon angestellt worden sind, haben ein Coople-Profil mit Bild. Ein Profilbild erhöht nachweislich die Wahrscheinlichkeit, für einen Job eingestellt zu werden. Du kannst aber auch mehrere Fotos hochladen und deinen potenziellen Arbeitgebern so zeigen, dass du für die unterschiedlichsten Aufgaben infrage kommst.