Wie du dein Coople-Profil ausfüllst

Coople Profil ausfüllen

Ein Coople-Profil ist schnell und einfach angelegt und eine der besten Möglichkeiten, um von Arbeitgebern entdeckt zu werden. In diesem Post erklären wir dir schrittweise, wie du dein Profil auf Coople ausfüllst. Schau dir gegebenenfalls unsere anderen Blogposts mit Tipps und Tricks dazu an, wie du einen Lebenslauf schreibst und ein gutes Profilbild machst.

1. Das Wichtigste zuerst

Damit dich potenzielle Arbeitgeber erreichen können und du für deine Arbeit angemessen entlohnt wirst, sollte dein Coople-Profil immer auf dem neuesten Stand sein:

  • Deine Kontaktangaben: E-Mail, Telefon, Anschrift
  • Deine Zahlungsangaben, d. h. deine IBAN-Nummer
  • Informationen zu deiner Arbeitsberechtigung, wie Kopien von Arbeitsbewilligung, Pass und AHV-Nummer

HÄTTEST DU’S GEWUSST? Bevor du für einen Job eingestellt werden kannst, muss Coople deine Arbeitsbewilligung überprüfen, und das kann mehrere Tage dauern. Daher empfehlen wir, dass du dein Coople-Profil so schnell wie möglich auf den neuesten Stand bringst!

2. Deine Qualifikationen

Eine Registrierung bei Coople hat unter anderem den Vorteil, dass man nicht jeden Tag denselben Job machen muss. Je nach deiner Ausbildung und Berufserfahrung kannst du verschiedene Jobprofile in den unterschiedlichsten Branchen auswählen, darunter Eventassistenz, Koch oder Versicherungen und noch viele mehr.

Deinem Coople-Account kannst du bis zu zehn verschiedene Jobprofile hinzufügen. Je mehr Jobprofile du wählst, desto unterschiedlichere Angebote erhältst du. Und das kann deine Chancen erhöhen, für einen Job eingestellt zu werden.

TIPP: Für bestimmte Jobprofile sind zusätzliche Nachweise über deine Ausbildung oder Kompetenzen erforderlich. Lies dir deswegen jede Profilbeschreibung sorgfältig durch und lade die Dokumente bei Aufforderung herauf.

3. Erstelle eine Kurzbeschreibung

Um das Interesse deines künftigen Arbeitgebers zu wecken, kannst du unter der Kurzbeschreibung deines Coople-Profils einige Sätze über dich schreiben. Stelle dich in wenigen Sätzen vor und zeige Arbeitgebern, wie du arbeitest und nach welchem Job du suchst. Eine Kurzbeschreibung könnte beispielsweise so aussehen:

Ich bin ein zweisprachiger (Deutsch und Italienisch) Arbeitssuchender, der derzeit an der Universität Zürich Wirtschaft studiert. Als Studierender suche ich in erster Linie nach einer vorübergehenden und flexiblen Beschäftigung im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie nach einem Bürojob, der mit meinem Studienfach in Zusammenhang steht. Ich bin aber auch für andere Beschäftigungsmöglichkeiten offen!

In diesem Beispiel teilst du potenziellen künftigen Arbeitgebern mit, welche Sprachen du sprichst und für welche Branchen und für welche Jobs du dich interessierst. Gleichzeitig machst du darauf aufmerksam, dass auch andere Möglichkeiten für dich infrage kommen.

Damit ist dein Profil vollständig! Der Arbeitsmarkt wartet auf dich – also schnell drauflos und ausprobieren! Solltest du weitere Hilfe benötigen, erfährst du in unserem Blogpost, wie du einen auf dein Profil zugeschnittenen Job findest.