facebook

Kanton ZĂŒrich Gesundheitsdirektion

Flexible Personalplanung als zentraler Erfolgsfaktor der kantonalen Covid-19 Impfaktion

Situation

Wie die Gesundheitsdirektion des Kantons ZĂŒrich dank flexibler Personalplanung die Covid-19 Impfaktion jederzeit optimal der ImpfstoffverfĂŒgbarkeit und Impfnachfrage anpassen konnte.

Die Gesundheitsdirektion des Kantons ZĂŒrich ist als zentraler Koordinator der AktivitĂ€ten zur PandemiebekĂ€mpfung im Kanton ZĂŒrich verantwortlich, dass genĂŒgend Möglichkeiten fĂŒr die Impfung der ZĂŒrcher Bevölkerung gegen Covid-19 geschaffen werden. DafĂŒr wurden im Kanton ZĂŒrich – neben anderen Impfmöglichkeiten – als Hauptkanal insgesamt 11 Impfzentren bereitgestellt, welche je nach VerfĂŒgbarkeit des Impfstoffes und der Impfnachfrage ab Januar 2021 sukzessive und dann vor allem ab Ostern 2021 eröffnet wurden. FĂŒr diese einmalige und zeitlich befristete Aktion, die durch hohe PersonalintensitĂ€t, schwankendes PersonalbedĂŒrfnis und kurze Planungshorizonte gekennzeichnet war, hat die Gesundheitsdirektion einen Personalpartner gesucht. Mit Coople hat sie einen idealen Partner gefunden, um eine flexible Personalstrategie umzusetzen.

Details

Herausforderung

Kurz vor Weihnachten 2020 wurden die ersten Impfstoffe gegen Covid-19 zugelassen. Die Kantone wurden somit vor die Herausforderung gestellt, die kantonalen Impfaktionen zu planen und – je nach VerfĂŒgbarkeit des Impfstoffes – die verschiedenen Bevölkerungsgruppen möglichst rasch und adressatengerecht zu impfen. Es galt, diese einmalige Impfaktion möglichst so zu planen, dass bei VerĂ€nderungen rasch reagiert werden konnte. Im Kanton ZĂŒrich startete die Impfung der Risikogruppen vorab mit mobilen Impfequipen und ĂŒber die HausĂ€rzte. Ab April 2021 und dann vor allem ab Juni 2021 wurde mehr Impfstoff erwartet, und es konnte mit der Impfung der breiten Bevölkerung begonnen werden. Um so schnell als möglich alle impfwilligen Personen zu impfen, wurde demnach viel Fachpersonal benötigt. Die grössten Herausforderungen waren:

Schwankender Personalbedarf und kurzfristige Planungshorizonte je nach VerfĂŒgbarkeit des Impfstoffes und Impfbereitschaft der Bevölkerung.

Hoher Zeitaufwand fĂŒr Rekrutierung und Administration von Personal: Medizinisches Personal ist zudem sehr gefragt.

Einbindung von Stellensuchenden in die kantonale Impfaktion.

Kanalisierung von diversen Spontanbewerbungen bei der Gesundheitsdirektion ĂŒber einen zentralen Kanal.

Bedarfsgerechte Sicherstellung von qualifiziertem Personal trotz enger Timeline und schwankendem Personalbedarf.

Substanzielle Entlastung der Impfzentren in der Personalbeschaffung und -administration.

Dank jahrelanger Erfahrung im Personalmanagement in komplexen Projekten, die höchste FlexibilitĂ€t fordern, ist Coople der ideale Partner fĂŒr die Impfaktion als Grossprojekt.

Koordinierte BerĂŒcksichtigung der KandidatenvorschlĂ€ge des kantonalen Stellenmeldezentrums im Rahmen des Projektes “Esperanza” der ZĂŒrcher Volkswirtschaftsdirektion.

Wie konnte Coople helfen?

Als offizieller Personalpartner konnte Coople im Rahmen der Impfaktion die Impfzentren Affoltern, BĂŒlach, Dietikon, Horgen, Triemli, das Kispi sowie das Referenzimpfzentrum am EBPI und das ZĂŒrcher Impftram von A-Z bei der Personalplanung und Personaladministration unterstĂŒtzen.

Results

Seit Öffnung der Impfzentren standen rund 1’100 Coopler im Einsatz.

Pool-Aufbau

Seit MĂ€rz 2021 haben ĂŒber 4’100 Personen mit medizinischem Profil und ĂŒber 10’000 Personen mit administrativem Profil ihr Interesse signalisiert, die Impfaktion zu unterstĂŒtzen. Davon standen mittlerweile ĂŒber 650 Personen im medizinischen und 420 im administrativen Bereich im Einsatz.

Kooperation kantonales Stellenmeldezentrum

Über 40 als zuvor arbeitslos gemeldete Personen arbeiteten fĂŒr die Impfaktion.

Einsatzbereitschaft

73% der Personen mit medizinischem Profil sind auch ausserhalb der Impfaktion an flexiblen, temporÀren EinsÀtzen interessiert.

Einsatz-Bewertung:

Arbeitnehmende wurden im Schnitt mit ausgezeichneten 3.97, Einsatzbetriebe mit 3.93 von 4 möglichen Sternen bewertet.

WeiterfĂŒhrende Projekte

Personalverleih bei diversen Covid-Teststationen wie Triemli, Affoltern, Kispi, sowie fĂŒr das Impftram und den Info-Stand am Flughafen.

Über 15’000 Schweizer Firmen verlassen sich auf Coople

Beginnen Sie noch heute damit, engagierte flexible Mitarbeiter anzustellen.