Coople setzt mit der Ernennung des neuen CTO ihr schnelles Wachstum fort

Christopher_Bradford

Die Plattform Coople für die On-Demand-Personalrekrutierung setzt mit der Ernennung von Christopher Bradford zum neuen Chief Technology Officer ihr schnelles Wachstum fort.

Branchenveteran Christopher Bradford hat sich im europäischen Hauptquartier von Coople in Zürich niedergelassen. Von dort aus wird er das wachsende Entwicklungsteam leiten, um die Innovationsprozesse weiter zu beschleunigen und das schnelle Wachstum von Coople zu unterstützen. Coople stellt mehr als 150 000 Arbeitskräfte in Grossbritannien und in der Schweiz zur Verfügung, die in einer breiten Palette von Branchen arbeiten, darunter Hotellerie, Events, Büroarbeiten, Einzelhandel und Logistik.

Christopher verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Technologie, Produktinnovation und Softwareentwicklung. Er hat die vergangenen acht Jahre bei Ancestry.com verbracht, wo er das mobile Entwicklungsteam von einem auf 30 Mitarbeiter ausbaute. Die letzten drei Jahre fungierte er als Vice President of Software Development. Vor seiner Zeit bei Ancestry war er Software-Architekt bei Heritage Makers und BORN Information Services (jetzt Teil von Fujitsu Consulting), ausserdem hatte er die technische Leitung bei einer Reihe kleinerer Startups inne.

CEO Viktor Calabrò sagt dazu: „Wir sind begeistert davon, dass Christopher zu Coople kommt. Ich habe keinen Zweifel, dass seine Energie, seine Kenntnisse und sein tiefgehendes Know-how unser starkes Führungsteam noch einmal verstärken und uns dabei helfen werden, unsere ambitionierten Wachstumspläne zu verwirklichen. Er wird zweifellos eine wichtige Rolle bei der Umsetzung unserer Vision spielen und uns bei der Erfüllung der hohen Erwartungen der Mitarbeiter und der Kunden unterstützen.“

Christopher Bradford kommentiert die Ernennung so: „In den vergangenen Jahrzehnten hat die Beschäftigung sich deutlich verändert. Mein Vater war seine gesamte Karriere über bei einem einzigen Arbeitgeber beschäftigt, während es bei mir bereits mehrere waren. Ich nehme an, dass meine Kinder in ihrem Erwerbsleben noch mehr Veränderungen erleben werden. Ich habe mich in den vergangenen Jahren intensiv mit der Zukunft der Arbeit beschäftigt, vor allem, weil Technologie nicht nur die Geschäftswelt verändert, sondern auch in alle Bereiche des sozialen Lebens hineinwirkt.“

„Arbeit und Leben sind auf eine Weise miteinander verwoben, die sich frühere Generationen nur schwer hätten vorstellen können“, so Christopher weiter. „Ich bin zuversichtlich, dass Coople von seinen Gründern eine großartige Vision mitbekommen hat. Alle, mit denen ich gesprochen habe, teilen diese Vision. Dank dieser Unterstützung wird sie nicht nur dazu beitragen, dass die Menschen und die Gesellschaft mit den neuen Erwartungen der Arbeitswelt zurechtkommen, sondern auch die Zukunft der flexiblen Arbeit selbst mitgestalten. Ich bin begeistert, zu einem visionären Unternehmen zu gehören, das auf diesem Gebiet führend ist.“