„Wir haben mit Coople vollwertige und bereits komplett integrierte Mitarbeitende gefunden“

blog_interview-acrgologic

Wir haben Jürg Zimmermann, Executive Vice President Airline Handling, Cargologic interviewt. Er spricht über die fruchtbare Zusammenarbeit mit Coople und zeigt auf, warum der führende Schweizer Anbieter für Luftfrachtabfertigung verstärkt auf die flexible Karte setzt.

Herr Zimmermann, vielen Dank für Ihre Zeit. Wie sind Sie eigentlich auf Coople aufmerksam geworden?
Wir waren bereits seit einiger Zeit in Kontakt mit ShAir und haben die Erfahrungen mit Coople und anderen Flughafenbetrieben intensiv verfolgt. Die Thematik und den Ansatz von „flexibler Arbeit“ fanden wir von Anfang sehr spannend – die Machbarkeit der Umsetzung in einem so reglementierten Umfeld schien uns jedoch eine grosse Hürde zu sein.
Während den letzten Monaten wurden wir als Unternehmung jedoch zusehends mit einem enormen Wachstum des Frachtaufkommens konfrontiert, welches wir mit herkömmlichen HR-Methoden nicht mehr zeitnah abfedern konnten. Dies war der Startschuss für die Kooperation mit ShAir & Coople.

Wo und vor allem wie schafft die Coople Plattform für Cargologic einen Mehrwert?
Der Hauptmehrwert liegt sicherlich in der Entlastung unserer HR-Organisation, vor allem im Bereich der Selektion, aber auch in der Einfachheit und Geschwindigkeit geeignete und motivierte Mitarbeitende zu finden sowie in der administrativen Unterstützung in Bezug auf die gesamte Flughafenausweisbeschaffung und Backgroundchecks. Zudem konnten wir durch die Arbeitsweise von Coople auch hilfreiche Inputs für die Entwicklung unserer internen HR-Programme gewinnen, v.a. die Art und Weise mit Mitarbeitenden zu kommunizieren, resp. diese in den Planungsprozess einzubinden.

Wie zufrieden sind Sie mit den Coople Arbeitnehmenden, die bei Ihnen im Einsatz sind/waren?
Vorneweg möchte ich erwähnen, dass wir mit unseren „Cooplern“ vollwertige und komplett ins bestehende Team integrierte Mitarbeitende gefunden haben. Unsere Erwartungen wurden in jeder Hinsicht übertroffen – die Motivation, den „Job“ zu erledigen, erstaunt uns immer wieder aufs Neue. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir durchwegs positive Erfahrungen gemacht haben; aktuell wüssten wir gar nicht, wie wir ohne diese neue Partnerschaft unser aktuelles Auftragsvolumen bewältigen könnten.

Wann würden Sie Coople weiterempfehlen und warum?
Grundsätzlich kann ich jeder Unternehmung empfehlen, mit Coople zusammenzuarbeiten, nicht nur wenn man auf externe Unterstützung angewiesen ist, sondern und vor allem dann, wenn man schnell und kurzfristig auf qualifizierte und motivierte Mitarbeitende zurückgreifen möchte sowie eine flexible Ergänzung zum bestehenden Team sucht.

Haben Sie eine spezielle Erfahrung mit Coople gemacht, die Sie mit uns teilen möchten?
Tatsächlich wurde ich von unseren Cooplern während einiger persönlichen Gespräche überrascht durch die Aussage, dass „nicht zwingend nach einer Festanstellung in einer Unternehmung gesucht wird, sondern dass die Flexibilität inkl. der Chance für verschiedenste Unternehmungen zu arbeiten, im Vordergrund steht und die Mitarbeitenden mit Hilfe von Coople die Möglichkeit haben, dies zu verwirklichen“ – dies ist für mich tatsächlich eine sehr spezielle Erfahrung gewesen.

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg mit Coople! ?