facebook
Seite wählen

Medien


Coople erhält Auszeichnung “Beste Personaldienstleister für Temporärarbeit 2020”

Coople erhält Auszeichnung “Beste Personaldienstleister für Temporärarbeit 2020”

Zürich, 2.4.2020 – Coople erhielt heute zum wiederholten Mal die Auszeichnung “Beste Personaldienstleister für Temporärarbeit”. In der jährlich von Handelszeitung, Le Temps und Statista durchgeführten Umfrage haben HR-Verantwortliche, externe Personalvermittler sowie Personaldienstleister Coople mit der Maximalpunktzahl bewertet.

“Wir freuen uns ausserordentlich über die Auszeichnung und danken allen HR-Spezialisten und Personalvermittlern, die uns bewertet haben”, sagt Yves Schneuwly, Geschäftsführer von Coople Schweiz. “Ein besonderer Dank gilt auch allen Cooplern, die in zehntausenden Einsätzen hervorragende Arbeit bei Unternehmen in der Schweiz geleistet haben. Sie sind die besten und wertvollsten Botschafter für Coople.”

Die alljährliche Umfrage zu den besten Personaldienstleistern der Schweiz wird von der Handelszeitung, Le Temps und dem Statistikunternehmen Statista durchgeführt. Coople erhielt zum wiederholten Mal die höchste Bewertung in der Kategorie “Beste Personalvermittler im Bereich Temporärarbeit”. Yves Schneuwly: “Dies ist ein deutlicher Beleg dafür, dass das disruptive Coople-Modell zur Personalvermittlung die passende Antwort auf veränderte Bedürfnisse im Markt ist. Mit digitalen Lösungen, die Agilität und Flexibilität gewährleisten, kann man rasch auf Veränderungen im Markt reagieren, wie wir das aktuell mit der COVID-19-Krise erleben, wobei es zur Re-Kalibrierung und zum Sektor-Transfer von Arbeitnehmern kommt.”

Die Ranglisten der besten Personaldienstleister basieren auf den Antworten von HR-Verantwortlichen in Unternehmen, externen Personalvermittlern sowie Kandidaten, die an den Umfragen teilgenommen haben. Die Teilnehmer wurden per E-Mail, über die Websites von handelszeitung.ch und letemps.ch, die Newsletter von Lohncheck und HR Swiss und über ein sorgfältig rekrutiertes Panel eingeladen. Die Gesamtbewertung basiert auf den Kriterien Markenbekanntheit (Anzahl an Nennungen), Markenerfahrung (Nennungen mit Erfahrung), Erreichen einer überdurchschnittlichen Gesamtnote und Anzahl an Empfehlungen. Für die Gesamtnoten konnten HR-Verantwortliche und Kandidaten die Unternehmen in mehreren Dimensionen bewerten.

Yves Schneuwly: “Die Auszeichnung ist für uns Lob und Ansporn zugleich, unsere App und unsere Produkte kontinuierlich weiterzuentwickeln. Derzeit planen wir die Einführung von “Coople Manage”, unserem neuen Tool für internes Personalmanagement. Dies wird unseren Kunden erlauben, die Coople App für ihre gesamte Schichtplanung zu verwenden. Diese können sie dann mit unseren flexiblen Mitarbeitern auffüllen, wann immer die Schichten nicht intern gedeckt werden können.” 

Über Coople 

Seit der Gründung in Zürich im Jahr 2009 hat sich Coople mit über 300’000 registrierten

Mitarbeitern und 15’000 registrierten Unternehmen in der Schweiz zu Europas grösster Plattform für flexible Personallösungen  entwickelt. Das Unternehmen unterstützt Firmen aus den Bereichen Gastronomie, Hotellerie, Einzelhandel, Aviatik, Logistik, Events und Promotion sowie aus dem Kaufmännischen   Sektor bei der Stellenbesetzung. Seit 2016 ist Coople auch in Grossbritannien tätig, seit 2020 in den Niederlanden.

www.coople.com

Medienkontakt

Annette Burgard, VP Marketing, annette.burgard@coople.com, 044 554 50 00

Beginnen Sie noch heute damit, engagierte flexible Mitarbeiter anzustellen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos.

Kooperation von Schweizer Firmen und Landwirtschaftsverbänden zur Sicherung der Ernte 2020

Kooperation von Schweizer Firmen und Landwirtschaftsverbänden zur Sicherung der Ernte 2020

Zürich, 24. März 2020 – Auf Initiative privater Unternehmer machen die Verbände Schweizer Obstverband (SOV) und Verband Schweizer Gemüseproduzenten (VSGP) gemeinsam mit dem Schweizer Personalverleiher Coople einen wichtigen Schritt, um die Ernte 2020 zu sichern. Um die zahlreichen Reisebeschränkungen zu kompensieren, die als Reaktion auf die Ausbreitung von SARS-CoV-2 erlassen wurden, sollen Arbeitskräfte aus anderen Branchen über die Personalverleihplattform von Coople als Erntehelfer gewonnen werden.

Das Problem fehlender Helfer für die Ernte und damit die Sicherung der Versorgung der Schweizer Bevölkerung mit heimischen Obst- und Gemüse-Erzeugnissen hat sich in den vergangenen Wochen aufgrund der zunehmenden Reisebeschränkungen in Europa akzentuiert. Bilder leerer Supermarkt-Regale haben die Schweizerinnen und Schweizer verunsichert. Es entstand der falsche Eindruck, die Schweiz könnte die Versorgung mit frischem Obst und Gemüse nicht gewährleisten.

Parallel zueinander haben die Spitzen der zwei Verbände SOV und VSGP deshalb nach Lösungen gesucht, wie die nötigen Arbeitskräfte während der Phase der Einschränkungen zur Bekämpfung von SARS-CoV-2 rekrutiert werden können. Die heute vorgestellte Kooperation basiert auf der Initiative privater Unternehmer aus dem Gastro- und Landwirtschaftsbereich und baut insbesondere auf Arbeitskräfte aus der Gastronomie und Hotellerie, die aufgrund der bundesrätlichen Beschlüsse derzeit nicht in ihrem gewohnten Bereich arbeiten können.

Martin Jucker, Mitgründer der Jucker Farm AG: “Die Jucker Farm ist seit langer Zeit sowohl Landwirtschafts- als auch Gastrounternehmen. Zudem arbeiten wir schon einige Jahre sehr erfolgreich mit Coople zusammen, um einen Teil unserer Mitarbeiter zu rekrutieren. Es lag für uns also nahe, diese drei Elemente zu einem innovativen Lösungsansatz zu verknüpfen: Coople dreht den Spiess um und statt Personal für Events und Gastronomie bereitzustellen, bringen sie die Leute aus diesen Branchen nun zu uns in die Landwirtschaft, um bei der Ernte auszuhelfen. Ich freue mich sehr, dass wir diese Lösung nun umsetzen können. Damit sorgen wir dafür, dass die landwirtschaftlichen Produkte in die Märkte gelangen, wo die Endkunden sie dann wie gewohnt finden werden.”

“Wir sind überzeugt, dass sich diese neue Lösung zur Deckung des Personalbedarfs im Obst- und Gemüsebau rasch verbreitet und wir wissen, dass sich viele Personen für diese Jobs interessieren”, sagt Viktor Calabrò, Gründer und Verwaltungsratspräsident von Coople stellvertretend für die beteiligten Partner der neuen Kooperation. “Um die Attraktivität der Ernte Jobs kurzfristig noch weiter zu erhöhen, muss der Lohn stimmen. Wir erwarten deshalb vom Bund, dass er die notwendigen Massnahmen trifft, um die Löhne in der Landwirtschaft während dieser Ausnahmesituation marktgerecht zu subventionieren. So könnten auch die aktuell 315’000 Personen, die von Kurzarbeit betroffen sind, von dieser neuen Kooperation besser profitieren. Coople ist in der Lage, die Abrechnung zu übernehmen.”

Auf der Plattform von Coople sind über 300’000 flexible Arbeitskräfte in der Schweiz registriert. Viele von ihnen arbeiten zu dieser Jahreszeit in der Regel in der Gastronomie und bei Events. Die digitale Plattform von Coople ermöglicht es, diese Arbeitnehmer schnell und ohne grossen bürokratischen Aufwand in andere Sektoren wie die Landwirtschaft zur Sicherung der Ernte 2020 zu vermitteln.

Matija Nuic, Direktor des Verbandes Schweizer Gemüseproduzenten: “Die Bereitstellung von frischem Gemüse für die Schweizer Bevölkerung hat höchste Priorität. Es geht dabei um die Versorgungssicherheit der Schweiz. Viele Gemüsegärtner meldeten sich bei uns, dass ihre Arbeitskräfte nicht in die Schweiz einreisen können. Aus diesem Grund haben wir angefangen nach Lösungen zu suchen, bevor sich die Situation weiter zuspitzt. Ich freue mich sehr, dass wir mit der Partnerschaft zwischen den Verbänden und Coople nun eine vielversprechende Lösung zur Sicherung der Ernte gefunden haben.”

Jimmy Mariéthoz, Direktor SOV: “Jedes Jahr tragen mehrere tausend saisonale Arbeitskräfte in der Schweiz dazu bei, unsere Kulturen zu pflegen und Früchte und Beeren zu ernten. Durch die aussergewöhnliche Situation in diesem Jahr mussten wir schnell eine innovative Lösung finden, um die inländische Bevölkerung mit besten Schweizer Früchten und Beeren der diesjährigen Ernte versorgen zu können.”

Initianten und Partner der Kooperation

Jucker Farm AG
Wir verbinden seit 20 Jahren Landwirtschaft mit Genuss und Erlebnis. Vom Anbau über die Verarbeitung bis zum Direktverkauf in den Hofläden, den Hof-Restaurants und an Events. Das ist Jucker Farm.

Schweizer Obstverband
Der Schweizer Obstverband (SOV) setzt sich für die Interessen der Obstbranche ein. Ziel des nationalen Branchenverbandes sind gute Rahmenbedingungen für die Produktion und die Verarbeitung. Der SOV vertritt die Interessen der rund 13’000 Akteure der Obstbranche gegenüber Behörden, weiteren Berufsverbänden und der Öffentlichkeit. Wichtige Dienstleistungen sind: Brancheninformation, Absatzförderung einheimischer Früchte und Obstprodukte, Aus- und Weiterbildung.

Verband Schweizer Gemüseproduzenten
Der Verband Schweizer Gemüseproduzenten (VSGP) ist seit 1932 die Berufsorganisation der Schweizer Gemüseproduzentinnen und -produzenten. Er vertritt die Interessen aller Frisch-, Lager- und Verarbeitungsgemüseproduzenten, unabhängig von ihrer Produktionsweise. Für seine 2’000 Mitglieder engagiert er sich stark in den Bereichen Markt, Politik, Berufsbildung, Anbau, Kommunikation und Marketing, um die Positionierung von Schweizer Gemüse zu stärken. www.gemuese.ch

HotellerieSuisse
HotellerieSuisse versteht sich als Kompetenzzentrum für die Schweizer Beherbergungsbranche und vertritt als Unternehmerverband die Interessen der innovativen und nachhaltigen Beherbergungsbetriebe der Schweiz. Seit 1882 steht HotellerieSuisse gemeinsam mit seinen über 3’000 Mitgliedern, davon rund 2’000 Hotelbetriebe, für eine qualitätsbewusste und vorausschauende Schweizer Beherbergungswirtschaft. Allein die klassische Hotellerie, als standortgebundene Exportbranche und Rückgrat des Tourismus, erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von über 7,5 Mrd. Franken und beschäftigt knapp 80’000 Mitarbeitende. Die Mitgliederbetriebe von HotellerieSuisse verfügen über zwei Drittel des diesbezüglichen Schweizer Bettenangebotes und generieren damit rund drei Viertel der entsprechenden Logiernächte. Als Dachverband von 13 regionalen Verbänden ist HotellerieSuisse in allen Landesteilen und Sprachregionen präsent und beschäftigt rund 100 Mitarbeitende.

Two Spice
Die Two Spice Gruppe ist ein kreatives, innovatives Gastronomie- und Lifestyle- Unternehmen aus Zürich, in derer Ideenschmiede seit über 30 Jahren verschiedene Betriebskonzepte und Brands entwickelt werden. Mittlerweile zählen über zehn Restaurant-Marken, eine Weinhandlung und eine international tätige Trading- Unternehmung zur Gruppe. Marc Saxer & Daniel Kehl: “Von Beginn weg war es für uns ein wichtiges Anliegen, Gastronomie auf professionellem Niveau zu betreiben. Dennoch sollten sich alle, sowohl der Gast als auch das Team, in einem ungezwungenen Ambiente wohlfühlen. Diese Mischung aus Qualitätsstreben und lebendiger Gastronomie hat unsere Betriebe seit jeher geprägt.”

Rathgeb Bio
Rathgeb Bio ist ein Produktions- und Dienstleistungsbetrieb in Unterstammheim und hat sich auf den biologischen Anbau von Gemüse und Kartoffeln spezialisiert. Zusammen mit regionalen Familienbetrieben hat er das Ziel die Konsumenten mit frischen Produkten zu versorgen. Knackig, gsund, bio…logisch

Erik Hämmerli / Bederhof
Seit 2005 führt Erik Hämmerli das Restaurant Bederhof im Zürcher Enge-Quartier. Der Bederhof folgt dem Slow Food-Konzept und setzt auf eine Karte mit gutbürgerlicher Küche. 2011 übernahm er mit Partnern das Restaurant Fischstube am Zürichsee. Erik Hämmerli ist an verschiedenen Gastrounternehmen beteiligt und erteilt Kochkurse.

Coople
Seit der Gründung in Zürich im Jahr 2009 hat sich Coople mit über 400’000 registrierten Mitarbeitern und 20’000 registrierten Unternehmen zu Europas grösster Plattform für flexible Personallösungen entwickelt. Das Unternehmen unterstützt Firmen aus den Bereichen Gastronomie, Hotellerie, Einzelhandel, Aviatik, Logistik, Events und Promotion sowie aus dem Kaufmännischen Sektor bei der Stellenbesetzung. Seit 2016 ist Coople auch in Grossbritannien tätig, seit 2020 in den Niederlanden.

Beginnen Sie noch heute damit, engagierte flexible Mitarbeiter anzustellen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos.

Coople offeriert zwei neue Dream Jobs am AUDI FIS Ski Weltcup der Frauen in St. Moritz

Coople offeriert zwei neue Dream Jobs am AUDI FIS Ski Weltcup der Frauen in St. Moritz

Coople, Europas grösste flexible Personalverleihplattform, wird Sponsor der AUDI FIS Ski Weltcup Rennen der Frauen am 14. und 15. Dezember 2019 in St. Moritz. Während die besten Skifahrerinnen der Welt die Steilhänge im Engadin meistern, sind vor Ort zwei Arbeitnehmende mit einem Dream Job von Coople – wobei einer gar die Rennleitungsassistenz übernimmt. Die Bewerbungsfrist für die beiden Dream Jobs läuft ab sofort.

Coople unterstützt den AUDI FIS Ski Weltcup in St. Moritz Mitte Dezember als Sponsor. Dazu stellt die Schweizer Personalverleihplattform dem Sportevent zwei Mitarbeitende – Coopler – zur Verfügung, welche die Verantwortlichen am Weltcup-Wochenende im Rahmen zweier Dream Jobs unterstützen.

Damit bietet Coople den registrierten Mitarbeitenden zum zweiten Mal die Möglichkeit, mit einem Dream Job einen Einsatz der Extraklasse zu leisten und aussergewöhnliche Aufgaben zu übernehmen. Im März dieses Jahres übernahm bereits der Coopler Sébastien de Sainte Marie einen Dream Job am «Xtreme Verbier», dem letzten Teil der Freeride World Tour 2019. 

«Der Ski Weltcup der Frauen in St.Moritz ist eines der renommiertesten Events im Skisport. Gerade in der Sportwelt, die von vielen Emotionen getrieben wird, ist es toll, so einmalige Erfahrungen für unsere Coopler zu ermöglichen», sagt dazu Viktor Calabrò, Gründer und Verwaltungsratspräsident von Coople. «Dank unseren Schweizer Topathletinnen dürfen wir ja auch auf Siege hoffen!»

In St. Moritz ist man ebenfalls glücklich über die Zusammenarbeit mit dem Staffing-Partner, der den AUDI FIS Ski Weltcup gezielt und ohne Zusatzaufwand für die Organisatoren mit Personal verstärken wird. «Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit Coople», erklärt Claudia Jann, Head PR/Media. «Nebst unserer eigenen schlagkräftigen Helferorganisation Voluntari Engiadina sind wir in verschiedenen Bereichen immer wieder auf der Suche nach Talenten, die uns in der Organisation des Anlasses unterstützen. Mit Coople können wir auf einen Partner zählen, der über ein grosses Netzwerk verfügt und uns bei Bedarf schnell und unkompliziert helfende Hände finden kann, was bei einem Anlass dieser Grössenordnung Gold wert ist.» 

Zwei Dream Jobs in St. Moritz

Die Jobs der Extraklasse am AUDI FIS Ski Weltcup in St. Moritz werden zwei ausgewählte Coopler nicht nur in die wunderschöne Engadiner Berglandschaft führen, sondern ihnen auch einmalige Einblicke hinter die Kulissen eines Sportanlasses mit globaler Aufmerksamkeit gewähren.

Dies sind die Dream Jobs, die vom 13. – 15. Dezember 2019 offenstehen:

Rennleitungsassistenz
Die rechte Hand des Startchefs ist Mitten im Geschehen, wenn sich die weltbesten Skifahrerinnen zum Super-G und Parallel-Slalom einreihen. Da heisst es kühlen Kopf bewahren und den gesamten Rennablauf sauber unter Kontrolle halten.

Gesucht wird ein guter Skifahrer oder eine sichere Snowboarderin, die mit einer GoPro-Kamera umgehen kann, fliessend Deutsch und Englisch spricht und auch im Umgang mit bekannten Sportgrössen oder in unerwarteten Situationen gelassen und flexibel bleibt.

Social-Media-Assistenz
Im Team der Medienchefin der Alpine Sports Events St. Moritz – Engadin übernimmt ein Coopler während den Wettkampftagen den gesamten Social-Media-Auftritt des Veranstalters – sei es mit Instagram-Stories mitten aus dem Getümmel oder als Teil des Medienteams bei der redaktionellen Aufbereitung des Events im Büro. 

Gesucht wird eine Person mit Affinität für Social-Media, die ein Handy zur Arbeit nutzen kann und die nötigen Apps für Bildbearbeitung und Videoaufnahmen kennt. Kreativität, Flexibilität und ein Riecher für interessante Stories runden das Profil ab.

Lade jetzt unsere Coople Worker App herunter und finde noch heute flexible Jobs, die dich ans Ziel bringen.

Coople erhält Finanzmittel in Höhe von 32 Million US-Dollar und kündigt Expansion in die Niederlande an

Coople erhält Finanzmittel in Höhe von 32 Million US-Dollar und kündigt Expansion in die Niederlande an

Coople, Europas führende Plattform für flexible on-demand Personallösungen, erhält zusätzliche Finanzmittel in der Höhe von 32 Millionen US-Dollar. Kapitalgeber ist eine Gruppe von Investoren unter der Leitung von One Peak Partners und dem Growth Equity Business der Goldman Sachs Merchant Banking Division. Insgesamt konnte Coople bisher Finanzmittel in der Höhe von 76 Millionen USD beschaffen und ist damit einer der weltweit bestfinanzierten Märkte für flexible Arbeitsplätze. Das Kapital der erfolgreichen Series C-Runde dient der weiteren technologischen Entwicklung, der weiteren Expansion in bestehenden Märkten sowie der Einführung in den Niederlanden und einem weiteren Markt.

„Wir freuen uns, unseren Weg, die Arbeitswelt zu revolutionieren, fortzusetzen. Einerseits bietet Coople Arbeitnehmern einen bequemen Weg, qualitativ hochwertige, flexible Arbeitsplätze zu finden. Den Unternehmen ermöglichen wir andererseits einen zuverlässigen, problemlosen Zugang zu einem ständig wachsenden Pool an On-Demand-Talenten”, sagt Rinaldo Olivari, CEO von Coople. “Im Laufe des letzten Jahres haben wir festgestellt, dass immer mehr Nutzer unsere Plattform für mehr als Last-Minute-Lösungen nutzen. Vielmehr stützen sie sich heute bei einem grossen Teil ihres Einkommens oder ihres Kerngeschäfts auf Coople. Wir werden den Erlös aus dieser dritten Finanzierungsrunde deshalb dazu einsetzen, unser Produkt und die Automatisierung weiter zu verbessern, den Nutzern ein besseres Erlebnis zu bieten, unsere geografische Reichweite zu erweitern, und unser Kernteam mit weiteren, grossartigen Talenten zu verstärken.“

Seit der Gründung in der Schweiz im Jahr 2009 und der Einführung des disruptiven Geschäftsmodells in drei Ländern hat Coople die traditionelle Personalvermittlungsindustrie (Marktvolumen: 470 Milliarden USD) nachhaltig verändert. Das Unternehmen betreibt eine innovative Plattform, die auf Basis eines Algorithmus flexible Arbeitskräfte just-in-time mit der Personalnachfrage von Unternehmen zusammenbringt. Unter anderem gleicht der Algorithmus Arbeitsort, Verfügbarkeit, Erfahrung und Qualifikation sowie die Bewertung der potenziellen Arbeitskräfte mit den Anforderungen des Unternehmens ab.

Die Plattform von Coople bietet eine durchgängige Automatisierung des HR-Prozesses: von der Planung, Rekrutierung, dem On-Boarding und der Einstellung bis hin zum Workforce-Management, der Gehaltsabrechnung und dem Zahlungsverkehr. So können Unternehmen den Zeit- und Kostenaufwand für Personalverwaltungsaufgaben nachhaltig deutlich reduzieren.

2019 hat Coople alle Server in die AWS Cloud migriert, um die Verfügbarkeit, die Ausfallsicherheit und die technischen Grundlagen der Plattform weiter zu verbessern. Coople ist damit bereit, sein Angebot in bestehenden und neuen Märkten weiter zu skalieren. Zudem hat Coople seine weltweit führende Software für die flexible Personaleinsatzplanung erweitert, damit Kunden auch die Einsätze ihrer internen, flexiblen Mitarbeiter auf der Plattform planen und verwalten können.

Im Sommer des laufenden Jahres hat Coople zudem seinen neuen Hauptsitz im modernen, flexibel nutzbaren Büro- und Gewerbehaus YOND in Zürich bezogen.

Coople setzt den Kurs für Expansion und Innovation 2020 fort

Coople zählt heute über 400’000 registrierte, flexible Arbeitskräfte – kurz Coopler – und über 20’000 registrierte Unternehmen auf seiner Plattform. In der Schweiz verfügt Coople über eine marktführende Position. Seit 2016 ist Coople auch in Grossbritannien tätig, mit jährlichen Wachstumsraten im hohen dreistelligen Bereich.

Anfang dieses Monats gab Coople die Ernennung von Thijs Dirkzwager bekannt, dem neuen Managing Director für die Niederlande. Thijs Dirkzwager bereitet den dort anstehenden Markteintritt vor.

In den bestehenden Märkten Schweiz und Grossbritannien wird Coople den Wachstumskurs fortsetzen. Das Unternehmen konnte im letzten Jahr seinen Kundenstamm um eine grosse Zahl an Blue-Chip-Kunden erweitern. Firmen wie Migros, Globus, C&A, Swisscom, Weisse Arena Gruppe, Zürich Versicherungen, AXA Winterthur, Globus, ZFV, Airline Assistance, Moet Hennessy, Hilton Hotels, IWG, Hyatt Hotels oder Financial Times vertrauen bei ihrer on-demand Personalplanung auf Coople.

Für die weitere Beschleunigung des Wachstumskurses hat Coople das Leadership Team 2019 verstärkt. Neu zu dem Senior-Team zählen Annette Burgard, Vice President Marketing, Yves Schneuwly, Managing Director Schweiz, Kit Glover, Managing Director Grossbritannien, und Thijs Dirkzwager, Managing Director Niederlande.

David Klein, geschäftsführender Gesellschafter und Mitgründer von One Peak Partners: „Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Coople, insbesondere mit Blick auf die weitere internationale Expansion. Der Sektor für flexible Talente gehört weiterhin zu den spannendsten, vielversprechendsten Technologiemärkten in Europa. Mit dem erweiterten Managementteam ist Coople in einer hervorragenden Position, um seine Marktführerschaft weiter auszubauen.“

Beginnen Sie noch heute damit, engagierte flexible Mitarbeiter anzustellen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos.

Coople und Verbier E-Bike Festival werden Partner für die Lancierung der ersten Ausgabe des Events

Coople und Verbier E-Bike Festival werden Partner für die Lancierung der ersten Ausgabe des Events

Coople lanciert gemeinsam mit den Organisatoren der Freeride World Tour das erste Verbier E-Bike Festival. Die Veranstaltung, die Europas grösstes Treffen für E-Bike-Fahrer und -Enthusiasten werden soll, findet dieses Jahr vom 13. bis 18. August statt. Zum Auftakt der Veranstaltung veranstaltet Coople über ihre Jobplattform ein offenes Casting für mehrere einzigartige Jobs.

Einzigartige Jobs von Coople am Verbier E-Bike Festival

Kandidaten auf der Suche nach Adrenalin mit einem ausgeprägten Bedürfnis nach Geschwindigkeit werden eingeladen, sich für den Job als POV E-Bike Kamera-BetreiberIn zu bewerben. Drei ausgewählte Kandidaten erhalten die einmalige Gelegenheit, die besten Mountainbiker der Welt an einem exklusiven Rennen um das Massiv des majestätischen Mont Blanc zu begleiten. Ihre Aufgabe: mittels einer tragbaren Kamera das Geschehen und die Geschwindigkeit aus der Perspektive der Fahrer aufzunehmen. Im Verlauf von 3 Tagen werden sie auf über 300 Kilometern über atemberaubende Bergterrassen und durch spektakuläre Pässe hindurch, 3 Länder durchqueren, und dabei beeindruckende visuelle Inhalte des Verbier E-Bike Festival festhalten. Um sich für einen der Jobs zu qualifizieren, müssen die Kandidaten körperlich fit und in der Lage sein, ihre Mountainbike-Erfahrung auf anspruchsvollem Terrain und unter herausfordernden Bedingungen unter Beweis zu stellen.

Mit dem Finale der Freeride World Tour, Xtreme Verbier, im März ist dies die zweite Zusammenarbeit zwischen Coople und den Organisatoren der Freeride Word Tour. Coople, welche in der Schweiz ihr 10-jähriges Bestehen feiert, stellt weiterhin traditionelle Ansichten der Gig Economy in Frage. „Flexible Arbeit beschränkt sich nicht nur auf langweilige oder anspruchslose Jobs, diese einzigartigen Jobs sprechen dafür“, sagt Simon Vogel, Regionalmanager Westschweiz. „Es gibt derzeit so viele spannende Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt, die Flexibilität bieten. Unsere Aufgabe ist es, sie den Menschen näher zu bringen.“ Ziel des Unternehmens ist es, Arbeitsuchenden in der ganzen Schweiz eine reibungslose und unbeschwerte Erfahrung bei der Suche nach flexibler Arbeit in einer Vielzahl von Branchen zu bieten.

Das allererste Verbier E-Bike Festival

Die für die einzigartigen Jobs ausgewählten Coopler werden Teil der allerersten Ausgabe des Verbier E-Bike Festivals sein. Der 5-tägige Sportevent wird das Dorf Verbier in einen Spielplatz für Fahrer und Bike-Enthusiasten jeden Alters und aller Fähigkeiten verwandeln. Mehr als 30 Marken der Fahrradbranche werden vertreten sein und Festivalbesucher können die einzigartige Gelegenheit nutzen, die neuesten Modelle von E-Bikes zu testen und zu vergleichen. Abgerundet wird das Festival durch eine Auswahl an Radtouren rund um das Val de Bagnes, wo die Teilnehmer die besten Wanderwege der Region erkunden, das grösste E-Bike-Testzentrum des Landes entdecken, lokale Speisen und Kultur aus dem Wallis geniessen und ihre eigene Ausdauer auf den Routen testen können.

Beginnen Sie noch heute damit, engagierte flexible Mitarbeiter anzustellen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos.

Lade jetzt unsere Coople Worker App herunter und finde noch heute flexible Jobs, die dich ans Ziel bringen.

 

GastroGraubünden vereint Bündner Gastfreundschaft und Mitarbeitersharing mit Hilfe von Coople

GastroGraubünden vereint Bündner Gastfreundschaft und Mitarbeitersharing mit Hilfe von Coople

GastroGraubünden, der grösste Verband für Hotellerie und Gastronomie in Graubünden, gibt bekannt, die grösste Datenbank an Hotel- und Gastronomie-Mitarbeitern für die Ostschweiz aufzubauen.

Um die Rekrutierungsherausforderungen seiner Mitglieder besser begegnen zu können, will der Verband die innovative Technologie von Coople für die Personalgewinnung und -Verwaltung nutzen. Die ersten Ideen zu dieser Initiative wurden anlässlich der Präsidentenkonferenz von GastroGraubünden diesen März in St. Moritz entwickelt und einen Monat später an der Delegiertenversammlung in Chur beschlossen.

Das Bündnerland ist berühmt für unvergleichliche Landschaften und unberührte Natur, was mit ein Grund dafür ist, dass die exklusivsten Gipfeltreffen der Welt, unter anderen das World Economic Forum, dort stattfinden. Dafür sowie auch für den alltäglichen Betrieb zahlreicher Restaurants, Bars und Hotels die richtigen Fachkräfte zur richtigen Zeit zur Verfügung zu haben, stellt die Region regelmässig vor grosse Herausforderungen.

„Das Hauptziel dieses Projektes ist es, unseren Mitgliedern die kurz- und mittelfristige Personalplanung und -Rekrutierung stark zu vereinfachen,” sagt Marc Tischhauser, Geschäftsführer GastroGraubünden und ergänzt: „Schon heute leihen sich Nachbarbetriebe für spezielle Anlässe, Bankette, Hochzeiten oder andere Spitzenzeiten Personal aus. Dies war bis jetzt jedoch sehr umständlich und mit hohem Koordinationsaufwand verbunden. Dank der Zusammenarbeit mit Coople wird das nun zum Kinderspiel.”

Coople bietet mit seiner innovativen Technologie eine einzigartige Lösung für diese Herausforderung. Durch das Nutzen der Coople Plattform können die Mitglieder von GastroGraubünden auf eine einzige Datenbank an flexiblen Arbeitskräften zugreifen, die in der Region zur Verfügung stehen, diese einstellen und so ihre Personaleinsätze optimal planen. “Wir bieten GastroGraubünden ein benutzerfreundliches Tool, mit dem die Mitglieder gemeinsam und auf einfache Weise das Angebot an Arbeitskräften in der Region aufbauen können,” sagt dazu Tobias Weidmann, Teamleiter Gastronomie & Hotellerie bei Coople. “Mit der einzigartigen Lösung von Coople kann jedes Mitglied von GastroGraubünden die Arbeitskräfte dann finden und einsetzen, wann es diese auch wirklich braucht.”

Beginnen Sie noch heute damit, engagierte flexible Mitarbeiter anzustellen. Registrieren Sie sich jetzt kostenlos.

​ ​ ​ ​

Coople makes flexible work a rewarding experience for today and tomorrow.

For companies

© 2021 Coople. All rights reserved.

Switzerland
united Kingdom
Netherlands
Switzerland
English
​ ​ ​ ​